Gesunde Ernährung ist entscheidend für die Darmpflege

28.01.2020 09:24
von BP
(Kommentare: 0)

Wie immens wichtig es ist, über unsere Darmgesundheit zu schreiben, zeigen mir die unzähligen Anfragen, die mich Monat für Monat zu diesem Thema erreichen. Hauptanliegen ist oft, dass ein Ratsuchender eine möglichst einfache Maßnahme aufgezeigt haben möchte. All die Punkte, die man bis jetzt bei mir im Newsletter, hier im Blog oder in anderen Veröffentlichungen lesen konnte, seien zu aufwendig. Man bräuchte einen Ansatz, bei dem man selber nicht viel machen bzw. einsetzen müsse. Ellenlang wird dann meistens erklärt, warum keine Zeit für aufwendige Dinge sei und dass die Kosten eben auch eine große Rolle spielen. Man hat begriffen, dass da etwas getan werden muss, weil über lange Zeit schon bestimmte Beschwerden vorhanden seien, die wohl auch mit dem Darm zusammenhängen könnten. Also sei man durchaus bereit, da einmal zwei bis drei Wochen etwas zu probieren, vorausgesetzt es kostet nicht zu viel Zeit und Mühe. Was genau man denn nehmen könnte.

Gerne greife ich das Thema – welches Sie in meinen Beiträgen aus dem Jahre 2015 schon sehr ausführlich behandelt finden – in meinem nächsten Beitrag noch einmal auf. Denn Betroffene müssen verstehen, dass es niemals reichen kann, da einmal ein oder zwei Wochen ein Pülverchen oder eine Tinktur zu schlucken und ansonsten so weiter zu leben wie bisher.

Darmsanierung und auch die Erhaltung der Darmgesundheit ist eine ganzheitliche Sache.

Damit Sie keine wertvollen Informationen verpassen, können Sie sich hier für den kostenlosen Newsletter anmelden.

Zurück