Der Übergebrauch von Schmerzmitteln kann Kopfschmerzen verursachen

29.11.2018 09:35
von BP
(Kommentare: 0)

Wer unter Kopfschmerzen leidet, greift schnell einmal zu einem frei verkäuflichen Schmerzmittel. Kommt dieses nur gelegentlich vor, braucht man darüber sicher nicht zu diskutieren. Doch wer zu oft solche Schmerzmittel schluckt, läuft Gefahr, die Beschwerden sogar noch zu verstärken. Darauf weisen immer mehr Gesundheitsexperten hin.

Grundsätzlich muss man wissen, dass der Schmerz – auch ein Kopfschmerz – erst einmal keine Krankheit ist, sondern ein Alarmsignal des Körpers, das die unterschiedlichsten Gründe haben kann. Bevor nun wahllos Tabletten genommen werden, die auf ein Ausschalten des Schmerzes zielen, sollte daher immer die Suche nach den Ursachen stehen. Oft kann eine Behandlung dann an ganz anderer Stelle ansetzen und die Schmerzen verschwinden sozusagen von alleine wieder. 

In meinem nächsten Beitrag zeige ich die neuen Leitlinie zur Diagnose und Therapie des Kopfschmerzes durch Übergebrauch von Schmerz- und Migränemitteln auf und nenne Möglichkeiten der Prävention.

Damit Sie keine wertvollen Informationen verpassen, können Sie sich hier für den kostenlosen Newsletter anmelden.

Zurück