Auch in Bezug auf „Demenz“ ist Vorsorge möglich

21.09.2022 08:53
von BP
(Kommentare: 0)

Auf meinen Wanderungen, wo das Durchschnittsalter der Teilnehmer eher über als unter 60 Jahre liegt, kommen oft auch Themen rund um die Gesundheit auf. Durch einen akuten Fall im Freundeskreis sprach eine Wanderkameradin das Thema Vergesslichkeit und Demenz an. Bei einem guten Bekannten von ihr, der mit Eintritt in die Rente sein Leben in Spanien so richtig genießen wollte, steht seit gut einem viertel Jahr die Diagnose Demenz. Mit gerade einmal 68 Jahren entwickelt er sich zu einem Pflegefall. Er ist Witwer, die Kinder leben in Bayern und die Freunde wissen nicht so wirklich wie sie ihm noch helfen können. Und natürlich macht allen die Situation auch richtig Angst, zeigt sich doch einmal mehr, wie schnell alles vorbei sein kann.

Einer der Wanderkameraden, der hier in Spanien auch noch als Heilpraktiker tätig ist, betreut selber Demenzkranke. Er erzählte aus seinem Praxisalltag, gab uns wertvolle Hinweise und zeigte beeinflussbare Risikofaktoren auf, die ich in meinem nächsten Beitrag thematisieren werde.

Damit Sie keine wertvollen Informationen verpassen, können Sie sich hier für den kostenlosen Newsletter anmelden.

Zurück